Prof. Dr. phil. Wolfgang M. Schröder über Smart Cities – Digital-Gipfel 2019

Veröffentlicht am / in den Kategorien Digital-Gipfel 2019, Digitale Infrastruktur, Politik und Digitalisierung

Name: Prof. Dr. phil. Wolfgang M. Schröder


Position: Professor für Philosophie am Institut für Systematische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg


Thema: Smart Cities


“Es ist die Aufgabe Ihrer Generation, dafür zu sorgen, dass Dinge, die im Ansatz in [die Richtung der totalen Überwachung] gehen, sich nicht weiter verstärken.”

Prof. Dr. phil. Wolfgang M. Schröder, Professor für Philosophie am Institut für Systematische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, spricht im Interview über Smart Cities, ethische Narrative und digitale Souveränität eines jeden Bürgers. Dabei geht er auf Varianten für die Umsetzung des Konzepts einer Smart City ein. Anschließend spricht er über das urbanistische, das technizistische und das Big-Data-Narrativ. Zum Abschluss ist dann die Entscheidungsgewalt des einzelnen Bürgers über seine Daten in einer Smart City, die durch Sensoren große Datenmengen über jeden sammelt, sein Thema. Dabei geht er auch auf Generationenunterschiede und die Wichtigkeit der jüngeren Bevölkerungsgruppe ein. Das Interview wurde im Rahmen des Digitalgipfels 2019 in Dortmund vom HPI-Digitalblog geführt.