Unser Team
Shadow
Slider

Den HPI-Digitalblog (ehemals IT-Gipfelblog) betreibt das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI) seit 2006 als der erste nationale IT-Gipfel an dem Institut in Potsdam stattfand. Die studentische Redaktionen des HPI berichtete 2007 vom Spitzentreffen in Hannover, 2008 aus Darmstadt, 2009 aus Stuttgart, 2010 aus Dresden, 2011 aus München, 2012 aus Essen, 2014 aus Hamburg, 2015 aus Berlin und 2016 aus Saarbrücken.

Der Digitalblog versteht sich als „Gedächtnis“ des IT-Gipfelprozesses und der jährlichen Spitzentreffen der IT-Branche. Die Video-Interviews mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sprechen die interessierte breite Öffentlichkeit an. Es soll damit der IT-Gipfelprozess transparent gemacht werden und die Diskussion rund um die Themenfelder des IT-Gipfels bei der Gesellschaft angeregt werden.

Die Redaktion des HPI-Digitalblogs besteht aus Informatik-Studentinnen und Studenten des Potsdamer IT-Instituts, die sich auch während ihres Studiums intensiv mit Themen rund um die IKT-Branche beschäftigen.

Das HPI ist seit 2006 neben dem IT-Gipfelblog auch in die inhaltliche Arbeit des IT-Gipfelprozesses einbezogen. Aktuell als Mitglied der Fokusgruppen Intelligente Vernetzung und Digitalisierung in Bildung und Wissenschaft.

Über das Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering. Mit dem Bachelorstudiengang „IT-Systems Engineering“ bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit rund 500 Studierenden genutzt wird. In den drei Masterstudiengängen „IT-Systems Engineering“, „Digital Health“ und „Data Engineering“ können darauf aufbauend eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 14 Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.