Prof. Peter Dabrock über ethische Dilemmata der Automatisierung

20. Juni 2017
Name: Prof. Dr. Peter Dabrock
Position: Vorsitzender des Deutschen Ethikrates
Thema: Dilemmata der Automatisierung und Digitalisierung

Professor Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates, kommentiert im Interview die ethischen Dilemmata der Automatisierung. Dabei sieht er die Angst vor der technologischen Entwicklung als ein natürliches Phänomen der Geschichte, und nicht hinter jedem “Handlungsakt” dieser Maschinen ein ethisches Dilemma. Trotzdem sollten den Maschinen ihre Grenzen gesetzt werden, jedoch ohne selbst der Technologie um 20-30 Jahre mit Gesetzen vorzugreifen: “Sowohl die Gesellschaft als auch der Rechtsstaat als auch die Demokratie müssen in einem wechselseitigen sich Herausfordern mit diesen neuen Techniken umgehen”, so Dabrock. Um eine Gesellschaft an die Technologie zu gewöhnen, sollten mit ihrer Einführung ebenso die Vor- und Nachteile diskutiert werden: Daher ist es wichtig “[…] dass solche Automatisierungen nicht nur einen Verlust an Menschlichkeit bedeuten müssen, sondern auch einen Gewinn an Menschlichkeit bedeuten können.”

Digital-Gipfel 2017DigitalisierungDiskussionsimpulse