Der Weg in die Arbeit 4.0 , Bundesministerin Nahles im Interview

17. November 2016
Name: Andrea Nahles
Position: Bundesministerin für Arbeit und Soziales
Thema: Die Zukunft der Arbeit

“Wir haben insgesamt gemerkt, dass Arbeitszeitfragen und Qualifizierungsfragen die entscheidenden Stellschrauben im Bereich Arbeiten 4.0 sind.”

Andrea Nahles möchte mit ihrer Arbeitsgruppe klarstellen, dass Angst vor der Digitalisierung nicht nötig ist und Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote zur Hilfe bereitstellen.

Sie will deutlich machen, dass Horrorszenarien dabei fehl am Platz sind, da  jetzt schon viele neue Arbeitsplätze durch die Digitalisierung entstehen, für die es Weiterbildungsmöglichkeiten gibt. Dadurch können auch weniger Qualifizierte oder Leute, die kein Wissen über die neuesten Technologien haben, sich für solche Arbeitsplätze qualifizieren.

In der digitalen Arbeitswelt sind Arbeitszeit-  und Qualifizierungsfragen entscheidend für die zukünftige Arbeit 4.0.

Die Bundesagentur für Arbeit soll dabei zur Bundesagentur für Arbeit und Qualifizierung ausgebaut werden. So hat die Etablierung der Weiterbildungsberatung schon jetzt begonnen. Von den Personen, die dieses Angebot wahrnehmen, sind 65% Frauen. Viele Personen wurden durch die Digitalisierung überrascht, dennoch gibt es eine positive Resonanz, aufgrund derer das Angebot bundesweit ausgebaut werden soll.

 

Allgemeine HauptkategorienDigitalisierungIT-GipfelIT-Gipfel 2016PolitikZukunft der Arbeit