Arne Schönbohm über Sicherheit in vernetzten Systemen

20. Juni 2017
Name: Arne Schönbohm
Position: Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
Thema: Qualitätssicherung in der IT

Wie können Gütesiegel und Garantien in der IT überhaupt funktionieren in einer Welt, die immer und immer vernetzter wird?

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), betont, dass gerade jetzt solche Standards umso wichtiger werden, wenn Technik und IT immer komplexer werden. Der Verbraucher muss die Chance haben, sich auf Versprechen verlassen zu können und Vertrauen in die Sicherheit der Produkte zu haben.

Ein mögliches Beispiel sei ein Auto, so Schönbohm. Auch hier müssen viele Teile verlässlich zusammenarbeiten und der gesamte Komplex ist “nur so sicher wie das schwächste Glied”. Dazu gehören auch die Navigations- und Entertainmentsysteme, die durch Informationssicherheit ihren Teil zu einem sicheren Auto beitragen.

Auch sensible Gesundheitsdaten müssen gut geschützt werden um Angriffe, wie es sie in der Vergangenheit mit Beispielen wie WannaCry schon gegeben hat, zu verhindern.

Digital-Gipfel 2017IT-Angebote des StaatesPolitikSicherheit & Vertrauen